Weltrekord im Online Cha Cha Cha tanzen

“1,2, Cha Cha Cha”: Tanzschule Hoffmann brachte die meisten Paare in Bewegung.

Braunschweig, von Marion Korth. Wenn es stimmt, dass Bewegung ein gutes Gegenmittel für trübsinnige Gedanken ist, dann hat die ADTV Tanzschule Hoffmann mit ihrem Beitrag zum Cha-Cha-Cha-Online-Weltrekord ein ganzes Gute-Laune-Paket auf den Weg gebracht. 109 Paare haben Inhaber und Tanzlehrer Stefan Krause sowie seine Lebensgefährtin Petra Meyer, die ebenfalls Tanzlehrerin ist, fürs Mitmachen begeistern können. Mehr als jede andere der beteiligten Tanzschulen.

Am vergangenen Sonnabend wurde es dann ernst. Insgesamt 1404 Paare aus mehr als 30 Tanzschulen im gesamten Bundesgebiet ließen sich nicht lange bitten und nahmen am Online-Wettbewerb teil. Fünf Juroren des RID zählten ganz genau mit.

Das RID, das Rekord-Institut für Deutschland, ist das deutschsprachige Pendant zum internationalen Weltrekordbuch in London. Ein befreundeter Tanzlehrer aus Burgdorf hatte die Initiative ergriffen.

Mindestens 500 Personen sollten für drei Minuten bei dieser größten Cha-Cha-Cha-Videokonferenz auf die Tanzflächen gebracht werden. “Das kriegen wir locker hin”, meinte er und erhöhte die Vorgabe von sich aus auf 2000 Tanzbegeisterte. Ohne Unterstützung war die selbst gestellte Aufgabe allerdings kaum zu meistern. so kam Stefan Krause ins Spiel. Auch die Görge Frischemärkte in Braunschweig unterstützten die Aktion.

“Da steht eine mächtige Logistik dahinter”, sagt Stefan Krause. Mit einem hausüblichen WLAN sei so eine Übertragung kaum zu machen. Der Weltrekordversuch wurde zu einem vollen Erfolg. Krause: “Es war sensationell, so viele Paare tanzen zu sehen.” Stefan Krause war es ein Anliegen, Freude und Bewegung in viele Wohnzimmer und seine Tanzschule im Corona-Lockdown in Erinnerung zu bringen. Beides ist geglückt.

Berichte der Neuen Brauschweiger, Braunschweiger Zeitung und Rundschau: